Termin aufrufen

Versteigerungstermin

Doppelhaushälfte, Käthe-Niederkirchner-Straße 11, 16227 Eberswalde

Ort: Eberswalde

Amtsgericht

Amtsgericht Strausberg in Brandenburg

Amtsgericht Strausberg
Klosterstraße 13
15344 Strausberg

Die Zentrale des Amtsgerichts Strausberg ist unter der

Telefonnummer: 03341-3312 0 zu erreichen.

Folgende Faxnummer steht Ihnen zur Verfügung:

Faxnummer 03341-3312 190

Link: Webseite

Objektdaten

Objekttyp: Doppelhaushälfte
Verkehrswert: 152.000,00 €
Adresse: Käthe-Niederkirchner-Straße 11, 16227 Eberswalde

Bevölkerungsdaten¹
Eberswalde, Stadt - Eberswalde

Bundesland: Brandenburg
Gemeindename: Eberswalde, Stadt
Postleitzahl: 16225
Fläche in km²: 93,64
Bevökerung gesamt: 40.387
Bevökerung männlich: 19.885
Bevökerung weiblich: 20.502
Bevökerung je km²: 431,00
Reisegebiet: Barnimer Land
Grad der Verstädterung: mittlere Besiedlungsdichte
Stand: 31.12.2018



Tags: Versteigerung, Eberswalde,

Zwangsversteigerung in Eberswalde, Käthe-Niederkirchner-Straße 11, 16227 Eberswalde

Alle Informationen über Zwangsversteigerungen in Strausberg in Brandenburg von Wohnungen, Häusern, Grundstücken, Garagen in ganz Deutschland. Suchen Sie jetzt nach Zwangsversteigerungen.

HINWEISE

Für Gutachten, Exposés oder Fotos klicken Sie bitte den "Termin aufrufen" Button neben dem Versteigerungstermin.
Das Objekt bzw- die Objektdaten werden vom Amtsgerichts Strausberg in Brandenburg veröffentlicht. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

zurück

Über Eberswalde²

Eberswalde ist die Kreisstadt des Landkreises Barnim im Nordosten des Landes Brandenburg. Sie wird auch Waldstadt genannt, denn ringsum dehnen sich Waldgebiete aus – südlich der Naturpark Barnim, nördlich das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin mit dem Totalreservat Plagefenn. Die Gemeinde besitzt seit dem 14. Jahrhundert Waldflächen. Von den 1468 ha sind etwa 1000 ha Erholungswald, 271 ha Naturschutzgebiete und ökologisch bedeutsame Lebensräume. Der etwa 1080 ha große Stadtforst dient zugleich als Wirtschaftswald. Den Begriff Waldstadt prägte der Stadthistoriker Rudolf Schmidt, verwendeten zahlreiche Publikationen und Postkarten des 19. und 20. Jahrhunderts. Bis zur Wende bestimmte hauptsächlich die Schwerindustrie (Kran- und Rohrleitungsbau, Walzwerke und andere Großbetriebe) den Stadtcharakter, wovon auch die Namen einiger Ortsteile, wie Eisenspalterei, Kupferhammer und Messingwerk zeugen.

Quellen:
¹ Bevölkerungsdaten | Statistisches Bundesamt (Destatis), 2020
² wikipedia.org

Zurück