Termin aufrufen

Versteigerungstermin

Einfamilienhaus, Eibenstocker Straße 23, 08349 Johanngeorgenstadt

Ort: Johanngeorgenstadt

Amtsgericht

Amtsgericht Chemnitz in Sachsen

Besucheradresse:
Gerichtsstraße 2
09112 Chemnitz

Postanschrift:
Postfach 524
09005 Chemnitz

Telefon:
(+49) (0371) 45 30

Telefax:
(+49) (0371) 4 53 55 55

 

Öffnungszeiten:
Mon

Link: Webseite

Objektdaten

Objekttyp: Einfamilienhaus
Verkehrswert: 134.000,00  
Adresse: Eibenstocker Straße 23, 08349 Johanngeorgenstadt

Bevölkerungsdaten¹
Johanngeorgenstadt, Stadt - Johanngeorgenstadt

Bundesland: Sachsen
Gemeindename: Johanngeorgenstadt, Stadt
Postleitzahl: 08349
Fläche in km²: 29,59
Bevökerung gesamt: 3.973
Bevökerung männlich: 1.939
Bevökerung weiblich: 2.034
Bevökerung je km²: 134,00
Reisegebiet: Erzgebirge
Grad der Verstädterung: gering besiedelt
Stand: 31.12.2019



Tags: Versteigerung, Johanngeorgenstadt,

Zwangsversteigerung in Johanngeorgenstadt, Eibenstocker Straße 23, 08349 Johanngeorgenstadt

Alle Informationen über Zwangsversteigerungen in Chemnitz in Sachsen von Wohnungen, Häusern, Grundstücken, Garagen in ganz Deutschland. Suchen Sie jetzt nach Zwangsversteigerungen.

HINWEISE

Für Gutachten, Exposés oder Fotos klicken Sie bitte den "Termin aufrufen" Button neben dem Versteigerungstermin.
Das Objekt bzw- die Objektdaten werden vom Amtsgerichts Chemnitz in Sachsen veröffentlicht. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

zurück

Über Johanngeorgenstadt²

Johanngeorgenstadt ist eine Bergstadt im sächsischen Erzgebirgskreis. Sie liegt im Westerzgebirge unmittelbar an der Grenze zur Tschechischen Republik. Die Stadt entstand 1654 als Exulantensiedlung böhmischer Protestanten und hat eine lange Bergbautradition, die mit dem Abbau von Eisen und Zinn begann. Martin Heinrich Klaproth erhielt von hier Proben von Pechblende, in denen er 1789 erstmals das Element Uran isolieren konnte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde zwischen 1946 und 1958 durch die Wismut AG ein intensiver und teilweise rücksichtsloser Bergbau betrieben, der das Stadtbild nachhaltig prägte. So zogen Bergschäden den angeordneten Abriss fast der gesamten Altstadt nach sich. Der Ort trägt aus touristischen Gesichtspunkten die Bezeichnung „Stadt des Schwibbogens“.

Quellen:
¹ Bevölkerungsdaten | Statistisches Bundesamt (Destatis), 2020
² wikipedia.org

Zurück