Termin aufrufen

Versteigerungstermin

Wald, Reisberg, 00000 Hetzelsdorf

Ort: Ulm

Amtsgericht

Amtsgericht Offenburg in Baden-Wuerttemberg

Amtsgericht Bamberg
Synagogenplatz 1
96047 Bamberg (Hausanschrift)
Synagogenplatz 1
96047 Bamberg (Postanschrift)
96045 Bamberg (Großkundenanschrift)

Telefon: 0951 / 833-0
Telefax: 0951 / 833-2070

Sprechzeiten:
Montag - Donnerstag:
8:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 15:00 Uhr
Freitag:
8:00 - 12:00 Uhr

Link: Webseite

Objektdaten

Objekttyp: Wald
Verkehrswert: 4.280,00
Adresse: Ulmer Grund, 77871 Renchen, Ulm




Tags: Versteigerung, Ulm,

Zwangsversteigerung in Ulm, Ulmer Grund, 77871 Renchen, Ulm

Alle Informationen über Zwangsversteigerungen in Offenburg in Baden-Wuerttemberg von Wohnungen, Häusern, Grundstücken, Garagen in ganz Deutschland. Suchen Sie jetzt nach Zwangsversteigerungen.

HINWEISE

Für Gutachten, Exposés oder Fotos klicken Sie bitte den "Termin aufrufen" Button neben dem Versteigerungstermin.
Das Objekt bzw- die Objektdaten werden vom Amtsgerichts Offenburg in Baden-Wuerttemberg veröffentlicht. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

zurück

Über Ulm²

Ulm ( [ʊlm]) ist eine an der Donau am südöstlichen Rand der Schwäbischen Alb an der Grenze zu Bayern gelegene Universitätsstadt in Baden-Württemberg. Die Stadt hat über 125.000 Einwohner (Stand Ende 2019), bildet einen eigenen Stadtkreis und ist Sitz des Landratsamts des angrenzenden Alb-Donau-Kreises. Ulm ist nach dem Landesentwicklungsplan Baden-Württemberg eines von insgesamt 14 Oberzentren des Landes und bildet mit Neu-Ulm eines der länderübergreifenden Doppelzentren Deutschlands mit 183.323 Einwohnern. Ulm ist die größte Stadt im Regierungsbezirk Tübingen und in der Region Donau-Iller, zu der auch Gebiete des bayerischen Regierungsbezirks Schwaben gehören. Die Stadt ist bekannt für ihr gotisches Münster, dessen Kirchturm mit 161,53 Metern der höchste der Welt ist. Weiterhin bemerkenswert ist die lange bürgerliche Tradition Ulms mit der ältesten Verfassung einer deutschen Stadt und einem Stadttheater, dessen Anfänge bis ins Jahr 1641 zurückreichen. In der Vergangenheit war Ulm Ausgangspunkt der Auswanderung der Donauschwaben, die mit sogenannten Ulmer Schachteln in ihre neuen Heimatländer im Südosten Europas fuhren. Ulm, erstmals urkundlich genannt am 22. Juli 854, war Königspfalz und Freie Reichsstadt, ab 1802 bayerisch, ist seit 1810 württembergisch. Seitdem ist Ulm getrennt von seinem ehemaligen Gebiet rechts der Donau, das bei Bayern blieb und auf dem sich die Stadt Neu-Ulm entwickelte. Berühmte Persönlichkeiten sind beispielsweise der in Ulm geborene Albert Einstein (1879–1955), die Widerstandskämpfer Hans (1918–1943) und Sophie Scholl (1921–1943), die ab 1932 in Ulm aufwuchsen, sowie die Schauspielerin Hildegard Knef (1925–2002), die in Ulm geboren wurde, und der deutsche Gestalter und Grafikdesigner Otl Aicher (1922–1991), der in Ulm geboren wurde und aufwuchs.

Quellen:
¹ Bevölkerungsdaten | Statistisches Bundesamt (Destatis), 2020
² wikipedia.org

Zurück