Termin aufrufen

Versteigerungstermin

zweigeschossiges Zweifamilienreihenmittelhaus, Klingenhöhe 12, 97422 Schweinfurt

Ort: Schweinfurt

Amtsgericht

Amtsgericht Schweinfurt in Bayern

Amtsgericht Schweinfurt
Jägersbrunnen 6
97421 Schweinfurt (Hausanschrift)

Postfach 4040
97408 Schweinfurt (Postanschrift)

Barrierefreier Zugang:
Der barrierefreie Zugang zum Gebäude ist gewährleistet.

Telefon: 09721 / 542-0
Telefax: 09721 / 542-190

Sprechzeiten in allen Abteilungen:
Montag bis Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr

Link: Webseite

Objektdaten

Objekttyp: zweigeschossiges Zweifamilienreihenmittelhaus
Verkehrswert: Verkehrswert: 336.000,00 €
Adresse: Klingenhöhe 12, 97422 Schweinfurt

Bevölkerungsdaten¹
Schweinfurt - Schweinfurt

Bundesland: Bayern
Gemeindename: Schweinfurt
Postleitzahl:
Fläche in km²: keine Angabe
Bevökerung gesamt: keine Angabe
Bevökerung männlich: keine Angabe
Bevökerung weiblich: keine Angabe
Bevökerung je km²: keine Angabe
Reisegebiet:
Stand:



Zwangsversteigerung in Schweinfurt, Klingenhöhe 12, 97422 Schweinfurt

Alle Informationen über Zwangsversteigerungen in Schweinfurt in Bayern von Wohnungen, Häusern, Grundstücken, Garagen in ganz Deutschland. Suchen Sie jetzt nach Zwangsversteigerungen.

HINWEISE

Für Gutachten, Exposés oder Fotos klicken Sie bitte den "Termin aufrufen" Button neben dem Versteigerungstermin.
Das Objekt bzw- die Objektdaten werden vom Amtsgerichts Schweinfurt in Bayern veröffentlicht. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

zurück

Über Schweinfurt²

Schweinfurt (vmtl. von altniederländisch Swin, schweinfurterisch: Schweifert) ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Unterfranken des Freistaats Bayern. Die Industriemetropole und Hafenstadt am Main ist Oberzentrum, Verwaltungssitz des Landkreises Schweinfurt, wichtiger Behördenstandort, Hochschul- und Kunststadt sowie Sitz eines Fraunhofer-Instituts. Schweinfurt besteht, als deutsche Ausnahme, fast nur aus der Kernstadt, weshalb die Einwohnerzahl keinen Vergleichsmaßstab bietet. Die Agglomeration hat 100.200 (2018) und das Einzugsgebiet der Stadt 759.000 Einwohner. Zu ihm gehören die Region Main-Rhön, geprägt durch Naturparks, Kurbäder und Landadel (Deutscher Burgenwinkel) und der mittlere Teil Südthüringens. Schweinfurt wurde 791 erstmals urkundlich erwähnt und gehört zu den ältesten Städten Bayerns. Seit über 1000 Jahren wird Weinbau betrieben. Um das Jahr 1000 beherrschten die Markgrafen von Schweinfurt weite Teile Nordbayerns. Vom 12. Jahrhundert bis 1802 war Schweinfurt Reichsstadt, um 1700 ein humanistisches Zentrum und 1770 begann die 250-jährige Industriegeschichte. Im Zweiten Weltkrieg erlitten die Amerikaner ihre größte Luftniederlage über der Stadt, die durch die Wiedervereinigung stark an Zentralität gewann und zu einem Autobahnknoten in der deutschen Mitte wurde. Durch Überwindung der Strukturkrise um 1992 wurde die Stadt nicht deindustrialisiert und hat die höchste Arbeitsplatzdichte (2015) und das dritthöchste Bruttoinlandsprodukt je Einwohner Deutschlands (2014). Der größte Wälzlager-Konzern der Welt SKF, der zweitgrößte Schaeffler, der zweitgrößte Automobilzulieferer der Welt ZF Friedrichshafen und der DAX-Konzern Fresenius Medical Care haben ihre größten Werke in Schweinfurt. Weltbedeutende Erfindungen stammen aus der Stadt am Main: das Tretkurbel-Fahrrad von Philipp Moritz Fischer (1853), Fahrradfreilauf (1889) und Rücktrittbremse (1903) von Ernst Sachs und Inlineskates als Serienprodukt von SKF (1978). In Schweinfurt wurde 1652 die älteste dauerhaft existierende naturforschende Akademie der Welt gegründet, die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina; sie hat heute ihren Sitz in Halle (Saale) und wurde 2008 Nationale Akademie der Wissenschaften.

Quellen:
¹ Bevölkerungsdaten | Statistisches Bundesamt (Destatis), 2020
² wikipedia.org

Zurück