Immobilien in der Zwangsversteigerung in Steinach

Amtsgericht Kaufbeuren

Informationen zu Zwangsversteigerungen in Steinach

Wer ist zuständig für Zwangsversteigerungen in Steinach?

Die Versteigerungen finden in öffentlichen Sitzungen des Amtsgerichts statt, in dessen Bezirk das zu versteigernde Objekt liegt.
Für Steinach ist das Amtsgericht Kaufbeuren zuständig.

Adresse
Amtsgericht Kaufbeuren

Amtsgericht Kaufbeuren
Ganghoferstraße 9-11
87600 Kaufbeuren (Hausanschrift)

Barrierefreier Zugang:
Der Haupteingang befindet sich auf der Westseite des Gebäudes. Im Erdgeschoß ist ein Aufzug.

Telefon: 08341 / 801-0
Telefax: 08341 / 801-900

Sprechzeiten:
Montag bis Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr


Telefon: +49 08341/ 801-0

Mehr Informationen findest du auf der Webseite des Amtsgericht Kaufbeuren.

Wie kann eine Sicherheitsleistung erbracht werden?

Die Sicherheitsleistungen bei der Zwangsversteigerung können Sie wie folgt erbringen:

  1. durch Vorlage von Bundesbankschecks oder Verrechnungsschecks, die frühestens am 3. Werktag vor dem Versteigerungstermin von einer Bank oder Sparkasse ausgestellt worden sind.
  2. durch unbefristete, unbedingte und selbstschuldnerische Bürgschaft eines Kreditinstituts
  3. durch Überweisung auf das Konto der Justizkasse, mindestens fünf bis zehn Werktage vor dem Versteigerungstermin (abhänig vom Amtsgericht)
Eine Barzahlung ist in der Regel nicht mehr möglich. Beachten Sie das es einige Zeit (mind. 1 Woche) dauert bis Sie geleistete Sicherheitsleistungen zurück erhalten. Bei einigen Gerichten müssen Sie bei der Überweisung das Aktenzeichen angeben, die Sicherheitsleistung gilt dann meist nur für diesen Vorgang und kann bei einer anderen Versteigerung nicht geltend gemacht werden.

Mehr Tipps zum Thema Zwangsverteigerungen in Steinach

In unseren 18 Tipps für Zwangsversteigerungen erfährst du viele Interessante Hinweise um dich auf einen Zwangsversteigerungstermin für deine gewünschte Immobilie in Steinach vorzubereiten.

Hinweise für Bieter

  1. Jeder Bieter muss sich durch Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses ausweisen.
  2. Wer für einen anderen bietet, muss eine notariell beglaubigte Vollmacht vorlegen, die zum Bieten ermächtigt.
  3. Mehrere Personen können nur gemeinsam bieten, ihr Gemeinschaftsverhältnis (Bruchteilsgemeinschaft, Gesellschaft bürgerlichen Rechts) ist dabei anzugeben.
  4. Jeder Bieter muss damit rechnen, dass eine Sicherheitsleistung in Höhe von 10 % des Verkehrswertes verlangt wird.
  5. Die Bietzeit dauert mindestens 30 Minuten. Der Versteigerungstermin wird aber bei Abgabe weiterer Gebote über diese Zeit hinaus durchgeführt.
  6. Wenn das Meistgebot unter 5/10 des Verkehrswertes bleibt, kann der Zuschlag in einem ersten Versteigerungstermin nicht erteilt werden.
  7. Wenn das Meistgebot unter 7/10 des Verkehrswertes bleibt, kann ein Gläubiger Antrag auf Versagung des Zuschlags stellen. Der Zuschlag muss dann versagt werden, eine Ermessensentscheidung des Gerichts gibt es dabei nicht. Darüber hinaus hat die Gläubigerin weitere Möglichkeiten, die Erteilung des Zuschlags zu verhindern (z.B. wenn ihr das Meistgebot zu niedrig ist).
  8. Die Versteigerung erfolgt unter Ausschluss der Gewährleistung – keine Haftung für Sach- oder Rechtsmängel.
  9. Für den Ersteher besteht eine Einstandspflicht für Mietkautionen.
  10. Bei Wohnungseigentum haftet der Ersteher ab Zuschlag für das Wohngeld und Kostenbeiträge, über die die WEG-Gemeinschaft nach Zuschlag beschlossen hat.
  11. Die Umschreibung des Eigentums im Grundbuch auf den Ersteher wird erst veranlasst, wenn (nach Zahlung der Grunderwerbsteuer) die steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts für Verkehrsteuern und Grundbesitz dem Versteigerungsgericht vorgelegt wird.
  12. Der Ersteher hat mit folgenden Kosten zu rechnen:
    1. Sein Meistgebot
    2. Zinsen auf das Meistgebot für die Zeit vom Zuschlag bis zum Verteilungstermin (ca. 6 bis 8 Wochen)
    3. Grunderwerbsteuer
    4. Gerichtskosten für den Zuschlag
    5. Gerichtskosten für die Eigentumsumschreibung im Grundbuch

Alle Angaben ohne Gewähr. Beachten Sie die Angaben und Bieterhinweise des zuständigen Amtsgerichtes.

Über Steinach

Steinach steht für: Gemeinden: in Deutschland Steinach (Ortenaukreis), Gemeinde im Ortenaukreis, Baden-Württemberg Steinach (Niederbayern), Gemeinde im Landkreis Straubing-Bogen, Bayern Steinach (Thüringen), Stadt im Landkreis Sonneberg, Thüringenin Österreich Steinach am Brenner, Marktgemeinde im Bezirk Innsbruck Land, Tirolin der Schweiz Steinach SG, Gemeinde im Kanton St. Gallen, SchweizOrtsteile: in Baden-Württemberg Steinach (Berglen), Ortsteil und Dorf der Gemeinde Berglen, Rems-Murr-Kreisin Bayern Steinach am Wald, Ortsteil der Gemeinde Geslau, Landkreis Ansbach Steinach an der Ens – siehe unten → Steinach (Gallmersgarten) Steinach an der Steinach, Ortsteil des Marktes Mitwitz, Landkreis Kronach Steinach bei Merching, Ortsteil der Gemeinde Merching im Landkreis Aichach-Friedberg Steinach bei Rothenburg ob der Tauber – siehe unten → Steinach (Gallmersgarten) Steinach (Bad Bocklet), Ortsteil des Marktes Bad Bocklet, Landkreis Bad Kissingen Steinach (Burgkirchen an der Alz), Ortsteil der Gemeinde Burgkirchen an der Alz, Landkreis Altötting Steinach (Fürth), Ortsteil der kreisfreien Stadt Fürth Steinach (Gallmersgarten) – zwei Ortsteile der Gemeinde Gallmersgarten, Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim Steinach an der Ens, genannt auch Dorfsteinach, Pfarrdorf Steinach bei Rothenburg ob der Tauber, Dorf Steinach (Gleiritsch), Ortsteil der Gemeinde Gleiritsch, Landkreis Schwandorf Steinach (Leuchtenberg), Ortsteil des Marktes Leuchtenberg, Landkreis Neustadt an der Waldnaab Steinach (Nußdorf am Inn), Ortsteil der Gemeinde Nußdorf am Inn, Landkreis Rosenheim Steinach (Pfronten), Ortsteil der Gemeinde Pfronten, Landkreis Ostallgäu Steinach (Schöllnach), Ortsteil des Marktes Schöllnach, Landkreis Deggendorf Steinach (Staudach-Egerndach), Ortsteil der Gemeinde Staudach-Egerndach, Landkreis Traunstein Steinach (Sulzberg), Ortsteil der Gemeinde Sulzberg, Landkreis Oberallgäu Steinach (Triftern), Ortsteil des Marktes Triftern, Landkreis Rottal-Inn Steinach (Weiding), Ortsteil der Gemeinde Weiding, Landkreis Chamin Österreich Steinach (Gemeinde Bad Goisern), Ortslage der Marktgemeinde Bad Goisern, Bezirk Gmunden, Oberösterreich Steinach (Gemeinde Schwarzau), Ortslage von Schwarzau im Gebirge, Bezirk Neunkirchen, Niederösterreich Steinach (Gemeinde Bramberg), Ortschaft von Bramberg am Wildkogel, Pinzgau, Land Salzburgin Italien Steinach-Viertel, im historischen Kern von Meran, Südtirol Maria Steinach (Kloster) in Algund, SüdtirolGewässer: Steinach (Aisch), linker Zufluss der Aisch bei Gutenstetten, Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, Bayern Steinach (Bodensee), südlicher Zufluss des Bodensees bei Schöntal (Gemeinde Steinach), Wahlkreis Rorschach, Kanton St. Gallen Steinach (Buchenbach), linker Zufluss des Buchenbachs bei Steinach (Gemeinde Berglen), Rems-Murr-Kreis, Baden-Württemberg Steinach (Eyach), linker Zufluss der Eyach in Balingen, Zollernalbkreis, Baden-Württemberg Steinach, früherer Name des oberen Grimmbachs, damals Grümbach, und wenigstens einer seiner zwei Oberläufe vor und um Obersteinach (Stadt Ilshofen), Landkreis Schwäbisch Hall, Baden-Württemberg Steinach (Main), rechter Zufluss des Mains in Schonungen, Landkreis Schweinfurt, Bayern Steinach (Neckar), zwei rechte Zuflüsse des Neckars, flussabwärts: Steinach (Neckar, Nürtingen), rechter Zufluss des Neckars in Nürtingen, Landkreis Esslingen, Baden-Württemberg Steinach (Neckar, Neckarsteinach), rechter Odenwald-Zufluss des Neckars in Neckarsteinach, Kreis Bergstraße, Hessen Steinach (Paar), rechter Zufluss der Paar (Donau) in Markt Mering, Landkreis Aichach-Friedberg, Bayern Steinach (Premich) – die zwei Oberläufe der Premich bis Premich (Markt Burkardroth), Landkreis Bad Kissingen, Bayern: Große Steinach, linker Hauptstrang-Oberlauf Kleine Steinach, rechter Nebenstrang-Oberlauf Steinach (Rodach), rechter Zufluss der Rodach bei Marktgraitz, Landkreis Lichtenfels, Bayern Warme Steinach, rechter Zufluss des Roten Mains bei Laineck (kreisfreie Stadt Bayreuth), Oberfranken, Bayern Untere Steinach, auch Wilde Steinach, rechter Zufluss der Schorgast bei Untersteinach, Landkreis Kulmbach, Bayern Steinach (Schussen), linker Zufluss der Schussen bei Magenhaus (Stadt Bad Waldsee), Landkreis Ravensburg, Baden-Württemberg Steinach (Tauber), rechter Zufluss der Tauber bei Rainsbronn (Gemeinde Bieberehren), Landkreis Würzburg, Bayern Steinach (Waldach), rechter Zufluss der Waldach in Iselshausen (Stadt Nagold), Landkreis Calw, Baden-WürttembergSteinach ist ein Familienname: Landschad von Steinach, mittelalterliches niederes Adelsgeschlecht im Odenwald mit Stammsitz im heutigen Neckarsteinach Bligger von Steinach, mittelalterlicher Minnesänger Eugen Steinach (1861–1944), österreichischer PhysiologeSiehe auch: Kleinsteinach Langensteinach Mittelsteinach Obersteinach Stainach Steinachbach Steinacher Steinbach Steinlach Untersteinach

Quelle: wikipedia.org